Ein Toter und ein Verletzter nach Lawine auf schottischem Berg Ben Nevis

Ein 48-jähriger Mann ist bei dem Versuch, die Nordwand des schottischen Berges Ben Nevis zu besteigen, in einer Lawine gestorben und ein weiterer 40-Jähriger verletzt worden. 

Nach Angaben der örtlichen Polizei ereignete sich der Vorfall am Freitag, den 30. Dezember, nachdem sie einen Notruf erhalten hatten, der sie über die Lawine informierte, die um 15.35 Uhr Ortszeit stattfand. 

Auf Anweisung der Bergrettung Lochaber wurde sofort ein Hubschrauber entsandt , um den beiden Bergsteigern zu helfen, aber die Bergung gestaltete sich aufgrund der schlechten Wetterbedingungen schwierig. 

Englisch lernen

In einer Erklärung der Bergrettungsteams heißt es: „Da das Wetter einige herausfordernde Bedingungen geschaffen hat, war der Hubschrauber auf die Unterstützung beschränkt, die er leisten konnte.“ Die Erklärung fügte hinzu: „Dies bedeutete, dass wir die Opfer verlängert hatten, und acht Stunden nach dem ersten Anruf brachten wir das Opfer zur weiteren Untersuchung und Behandlung in das Krankenhaus von Belford.“ 

Wie die Bergrettung weiter mitteilte, wurde der 48-Jährige noch am Tatort für tot erklärt. Sie sagten, er habe sich tödliche Verletzungen zugezogen, nachdem er über 500 Meter gerutscht war. 

„Zu diesem Zeitpunkt sind unsere Gedanken bei den Familien der beiden Beteiligten“, sagte das Bergrettungsteam Lochaber in einer auf Facebook veröffentlichten Erklärung. 

Ben Nevis ist der höchste Berg in Schottland, dem Vereinigten Königreich und den Britischen Inseln. Der Gipfel liegt 4.411 Fuß über dem Meeresspiegel und ist der höchste Punkt in jeder Richtung für 459 Meilen (738,6 Kilometer).

Bild: Copyright: jarino47


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Großbritannien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter und erhalten Sie wöchentlich Nachrichten aus Großbritannien und Premium Nachrichten per Email.